Platzregeln

 

Kennzeichnungen  

Ausgrenzen: weiße Pfähle
Penalty Area: rote Pfähle
Boden in Ausbesserung: blaue Pfähle oder weiße Linien
Biotope: gekennzeichnet durch rote Pfähle mit grünen Kappen - Das Biotop zwischen den Bahnen Rot 3 und Rot 4 darf nicht betreten werden! 

Die Platzregeln
  • Boden in Ausbesserung ist durch weiße Linien und / oder blaue Pfähle gekennzeichnet. Auch ohne Kennzeichnung ist Folgendes Boden in Ausbesserung:
  • verlegte Grassoden
  • mit Kies gefüllte Drainagegräben
  • eine von einem Referee zu Boden in Ausbesserung erklärte Schadstelle.
  • Der Zaun links (Kurs Rot / Bahn 9) ist die Ausgrenze.
  • Mit Wildzäunen und Schafzäunen abgegrenzte Flächen gelten nach Regel 16 als Boden in Ausbesserung. Sollte Sie den Ball über einen solchen Zaun schlagen, erhalten Sie straflose Erleichterung. Zum Schnittpunkt des Balles bestimmen Sie den nächsten Punkt ohne Behinderung von Stand und Schwung (nicht näher zur Fahne) und lassen den Ball straflos innerhalb einer Schlägerlänge fallen.
  • Wird der Ball über Wildzäune und Schafzäune geschlagen, die direkt vor Ausgrenzen oder Spielverbotszonen (z.B. Biotop) errichtet sind und kreuzt der Ball danach eine dieser Grenzen, wird keine straflose Erleichterung gewährt.

  • Wild- und Schafzäune gelten als unbewegliches Hemmnis, wenn sie den Schwung und Stand des Spielers behindern. Eine straflose Erleichterung wird gewährt.
  • Spielverbotszonen sind durch Pfähle mit grünen Köpfen gekennzeichnet. Das Spielen daraus ist verboten.

Strafe für Verstoß gegen diese Platzregeln:

Lochspiel - Lochverlust         Zählspiel - Zwei Schläge

Spielausschuss des G.C. Teutoburger Wald

( G. Schaefer - Spielführer)

 

Die Winterregeln

Es ist verpflichtend:

  • Nur von den markierten Winterabschlägen zu spielen.
  • Ausschließlich die mit Fahnen gekennzeichneten Greens anzuspielen.
  • Bälle, die auf einem Sommergrün landen, bei gefrorenem Boden oder Raureif nicht aufzuheben / nicht zu betreten, da die Sommergrüns enormen Schaden nehmen würden.
  • Herausgeschlagene Rasenstücke (Divots) zurückzulegen, da offene Stellen in den Wintermonaten nicht zuwachsen können. Offene Erdstellen sind ein Garant für Rasenkrankheiten und begünstigen das Aufkeimen von Fremdgräsern.
  • Die Bälle auf dem Fairways bei Staunässe von Wintertees* zu spielen oder aufzuteen.

 
Es ist untersagt:

  • E-Trolleys zu verwenden.
  • Bälle von einem Sommerabschlag oder Sommergrün weiter zu spielen.
  • Die Sommergrüns anzuspielen.

 
Wir bitten zwecks Schonung des Platzes die Winterregeln strikt  einzuhalten und darauf zu achten, dass diese auch von anderen Spielern genauestens befolgt werden. Bitte machen Sie Zuwiderhandelnde auf diese Etikette aufmerksam!
 

* Wintertees bekommen Sie im ProShop. 
 
Hinweis:
 
Die Anwendung der Winterregeln orientiert sich an den Witterungs- und Platzverhältnissen. Der jeweils aktuelle Stand ist der Homepage des GCTW und / oder dem entsprechenden Aushang zu entnehmen.


Kontaktdaten

Golf Club Teutoburger Wald Halle/Westfalen e.V.
Eggeberger Str. 13
33790 Halle (Westfalen)

Telefon: 05201 6279
Telefax: 05201 6222
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sommer-Öffnungszeiten (01.04. – 31.10.)

Montag: 09:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag - Freitag: 09:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage: 09:00 bis 15:00 Uhr

Bei Turnierbetrieb gelten erweiterte Öffnungszeiten.

Datenschutz | Impressum